Ramirez Artist
Biography Arts Contact Guests Diary Links

 
Diary März 2006

Diary-Übersicht | 2006: Februar


21.03.06

Zarate on myspace

Zarate haben jetzt auch bei www.myspace.com/zaratemusic ihren Auftritt!
Muchas gracias Senor Josè Zarate!


19.03.06

Das hört man gern – Ramirez dreht den Plattenteller

Ry Cooder: Chavez Ravine (2005)

Chavez Ravine ist ein Album, das durch Charme besticht und Geschichten um ein Stadtteil in LA erzählt, das in den 50'er Jahren wegen des Dodgers Stadions platt gemacht wurde, nämlich besagtes Chavez Ravine.

Da findet Ramirez natürlich Parallelen zu seiner nicht mehr existenten Heimatstadt San Pedro in Mexiko – aber nicht nur deswegen ist Chavez Ravine ein Meisterwerk.
Ry Cooder hat Musiker aus dieser Zeit und diesem Ortsteil mobilisiert und dazu ähnlich wie bei Buena Vista eine Melange aus verschiedenen Musikstilen und Stimmen geschaffen.
Rumba, Mambo, Bossarhythmen und Latinojazz, einmal scheint als Frauenstimme sogar Moloko aufzuscheinen.

Die Mixtur macht Laune und verspricht Abwechslung.

Wunderschönes Artwork und tolles Booklet, das einen prompt in die Zeit zurück versetzt.
Viva Ry Cooder! Viva Chavez Ravine! Viva San Pedro!

Anspieltips: Muy Fifi, Los Chucos Suaves, Chinito Chinito

Hier gehts zur Besprechung von LAUT.de:
http://www.laut.de/lautstark/cd-reviews/c/cooder_ry/chavez_ravine/index.htm

Hier gibts mehr zu Ry Cooder:
http://www.ry-cooder.de/

Chavez Ravine, dort gibts nun Baseball statt Mucke


07.03.06

Außergewöhnlich unherkömmlich und ausgesprochen schön!

Das muss man gesehen haben: da sitzt ein vielleicht Mitte 60-Jähriger in seinem Garten auf einem selbstgemauerten Berg, der eigentlich mal ein Grill hätte werden sollen, spielt mit nackten Oberkörper Ziehharmonika und singt „Muss i denn...zum Städtele hinaus“; falsch, versteht sich, aber umso liebenswerter, betrachtet man das Gesamtbild mit Turnhose und kleinem Hut, geschehen Anfang der 90'er irgendwo in der ehemaligen DDR.

Ein Mann, der denkmalschützerische Vorgaben mit einer äußerst ausgefallenen Bauweise seiner Garage umgeht, ein Tanzlehrer in der ältesten Tanzschule Deutschlands in Altenberg, der verrückt tanzend durchs Bild gleitet, ein altes Liebesehepaar, das über Beziehung philosophiert und ein Schreiner in Tirol, der schon so ziemlich alles in seinem Leben gemacht und seine Erfüllung in seiner Werkstatt gefunden hat.

So unaufregend wie all das klingen mag, so aufregend ist der Film von F. X. Gernstl „Auf der Suche nach dem Glück“.

Man könnte ewig zuschauen. Den Menschen. So wie sie sind. Beim leben: freundlich, spleenig und machmal auch verrückt.

Diese Hommage an die Menschen haben wir einem mehr als 20-jährigen Filmprojekt zu verdanken, das schon in Teilen im BR und der ARD als „Gernstl unterwegs ...“ gesendet zu sehen war.

Die Zusammenschnitte dieses Endlosmaterials muss sicher Unmengen an Zeit und Entscheidungen gekostet haben. Es hat sich aber gelohnt. Überzeugt Euch selbst.

Drei Männer finden ihr Glück im rumfahren. Erst einfach so, nur so zum Chicas aufreißen, später als (noch) ernst(er) zu nehmendes Projekt und im Nahhinein gesehen als wohl das Glück der drei, das sie (vielleicht) gesucht und sicher gefunden haben.

Muchas Gracias Franz Xaver Gernstl, Stefan Ravasz und Hans Peter Fischer.
Zur Zeit im Kino, auch in Eurer Nähe. Unbedingt hingehen.
Vamos!!!!

http://www.megaherz.org/gernstlsreisen/
http://www.altstadtkinos.de/html/filme/Gernstl.html

Rumfahren: Auf der Suche nach dem Glück


06.03.06

Dessert

Hier gibts noch einen Nachschlag zu Zarate und Meister Eckarts Kooperation
http://www.meister-eckart.de/galerien/Fotoalbum/Zarate.html
Erste Sahne!

Muchas Gracias an den Autor!!!

Der tasmanische Teufel,
Ramirez.


01.03.06

Fuego, Irrsinn, Podcast, Mexiko und Indien

Dios Mio! Das waren verrückte Tage!

Zarate und rumbuddl in der Alten Mälzerei am Donnerstag, 23.02.06 con mucho enchuife y power, dann am Sonntag, 26.02.06 erstmals mit dem fantastastischen und verblüffenden Magistro Meister Eckart bei den Guerilla Shows in Regensburgo unterwegs. Es war fantastico!

Zarate und Meister Eckart bedanken sich bei den Kneipen Zweigstelle, Neue und Alte Filmbühne, Orkan, Büro, Hinterhaus und Apotheke (La Pharmacia) für die Gastfreundschaft. Muchas Gracias!

Rosenmontag in der Bodega war unbeschreiblich, que lindo!!! Welch' fantastische Release-Party! Insgesamt brachte es unser Begleiter, Magier und Fakir Meister Eckart auf siete (sieben!!!!) Glühbirnen, die er an zwei Tagen verspeiste, eine größere Anzahl Flammen mit denen er sich die Arme rasierte und anschließend verschluckte und natürlich unzählige fantastische, verblüffende Merkwürdigkeiten: mein Meister, Du hast geschwebt!!! Das war einzigartig!

Mehr dazu auch im Bavarian Indie Podcast auf http://dirschlundstarzinger.de/podcast.html
Besonderer Dank geht hierzu an Philipp und Uli von DirschlundStarzinger sowie dem einzigartigen und oberpfälzischsten Inder Philip Singh für die Verewigung im Podcast auf DirschlundStarzinger.

Zarate bedanken sich weiter bei Susi von der Bodega Vinos y Tapas, bei Ecki (Du bist die tatsächlich einzigste Schaubude ohne Schaubude), Pesi, Radio FreeFm Ulm (Kein Kommerz auf Megahertz), dem Filmteam und natürlich bei allen, die uns treu auf unseren Guerilla-Shows begleitet haben, muchas Gracias!!!! Ganz großen Dank an unser Publikum in der Mälze, den angesprochenen Kneipen und natürlich an die wunderbaren Menschen, die in der Bodega waren.

Zarate freuen sich bereits jetzt auf eine Wiederholung der Guerilla Shows in Ulm mit der freundlichen Unterstützung von Achim und Radio FreeFm Ulm http://www.freefm.de/ und versenden schon jetzt eine lauthalse Portion "Viva Zarate!" nach Schwaben!

Lang lebe Argentinien, Mexiko und Indien!

Das war erst der Anfang: Ramirez begrüßt Gäste zur Rockshow


Diary-Übersicht | 2006: Februar

 

Ramirez TA - Transforming Arts • Acting • Speaking • Performance • Music